Wir sind eine Eltern-Kind-Initiative – bei uns wirken die Eltern also aktiv mit. Zum Beispiel durch den Elterndienst, bei dem die Mamas oder Papas 1x pro Monat leckere Biomenüs kochen und für Ordnung im 1. OG sorgen und durch andere fest zugeteilte Aufgaben (wie Einkaufen oder Wäschewaschen). Ein Forum für die Auseinandersetzung mit pädagogischen und organisatorischen Themen bietet die Teilnahme am monatlichen Elternabend.

Das klingt zunächst einmal aufwendig, hat aber folgende Hintergründe: Durch den täglichen Einsatz der Eltern werden die Erzieherinnen entlastet – so können sie sich voll und ganz auf die Kinder konzentrieren. Außerdem bekommt jeder, der den Tag bei den Schmuddelkindern verbringt, einen guten Einblick in die Abläufe.

Und – natürlich ganz wichtig für alle Schmuddelkinder-Eltern: die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, die es ihnen ermöglichen, sich aktiv am Entwicklungsprozess ihrer Kinder zu beteiligen.